roll back

 Taìjíquán

„Auf der ganzen Welt gibt es nichts Weicheres und Schwächeres als das Wasser. Doch in der Art, wie es dem Harten zusetzt, kommt nichts ihm gleich. Es kann durch nichts verändert werden. Dass Schwaches das Starke besiegt und Weiches das Harte, weiß.

Read More
153

Xingyi Baguazhang Baguazhang (die offene Hand der acht Trigramme) ist auf schamanische Kreistänze zurückzuführen. Um ca. 1850 machte Dong Hai Chuan das Baguazhang als Kampfkunst berühmt. Die Bagua-Form, die ich von Meister Tian Liyang gelernt habe, enthält viele Elemente aus dem Xingyiquan und.

Read More
Wudang 2013 195

Das Xingyiquan ist die härteste der 3 Inneren Kampfkünste und zeichnet sich durch offensive, geradlinige Angriffsbewegungen aus. "Xing" heißt Form, "Yi" bezeichnet den Willen bzw. den fokussierten, aufmerksamen Geist, "Quan" ist die Faust. Oft wird Xingyiquan als Form-Geist-Boxen übersetzt. Nur mit zielgerichteter fokussierter Aufmerksamkeit entwickeln die vorwärtsdrängenden Bewegungen.

Read More
Fang Song

Wer eine "Innere" Kampfkunst betreibt, übt nicht nur eine bewusste Art, sich zu bewegen, sondern entdeckt für sich eine ganze Lebensphilosophie. Die Prinzipien, die zur Kultivierung von Körper, Geist und „Qi“ führen, lassen sich auf alle Bereiche des Lebens übertragen. Ein Prinzip ist keine Einschränkung, sondern.

Read More